Erlebnisurlaub in Deutschland: Zu Wasser und in der Luft

Warum sollte man in Urlaub nicht mal das Element wechseln? Auf der Erde stehen wir im Alltag schon jeden Tag. Sich plötzlich auf dem Wasser fortzubewegen oder durch die Lüfte zu gleiten ist im Vergleich ein echtes Abenteuer. Vom Gleitschirmfliegen und Ballonfahren über Wildwasserrafting bis hin zur Paddeltour sind die Angebote weit gefächert.

Fliegen im Urlaub

Beim Paragliding ist es so, dass man eigentlich eine längere Ausbildung und eine theoretische Einführung in die ganze Technik benötigt. Das wäre natürlich zu viel Aufwand für einen kurzen Urlaub. Daher bieten Paragliding-Agenturen an Urlaubsorten in der Regel Tandemsprünge an. Das bedeutet, dass Sie zusammen mit einem erfahrenen Gleitschirmflieger an einem Schirm hängen und sich ganz auf die Aussicht konzentrieren können. Angebote finden Sie eher in bergigen Regionen, in denen höhere Abflugmöglichkeiten und eine gute Thermik herrschen. Die Alpen und einige Mittelgebirge sind hierfür prädestiniert.

Eine Ballonfahrt ist wohl die etwas gediegenere Variante sich durch die Lüfte zu bewegen. Auch dieses Abenteuer ist nicht in allen Gegenden zu finden und hängt stark vom Wetter ab. Besonders für Leute mit Flug- oder Höhenangst ist diese Art des Fliegens sehr zu empfehlen. Durch den Aufenthalt im geräumigen Korb und die gemächliche Fortbewegung kommt gar keine Höhenangst auf. Sie können voll und ganz die Aussicht genießen.

Urlaub auf dem Wasser

Es kann eine ganz seichte Paddeltour auf einem ruhigen Flüsschen sein oder eine wilde Fahrt durch aufbrausendes Gewässer. Anbieter für Kanutouren finden sich an fast jedem geeigneten Gewässer in Deutschland, wie Main, Rhein und Donau und zahlreichen kleineren Flüsschen. Das nötige Equipment, vom Kanu über wasserdichte Boxen bis hin zur Schwimmweste, kann vor Ort ausgeliehen werden. Flussabwärts genießen Sie die Ruhe der Natur und lassen sich gemütlich dahingleiten. Am Zielpunkt werden Sie abgeholt und zurück zum Start gebracht.

Das Rafting läuft ähnlich ab. Ein zusätzlicher Helm ist meist erforderlich. Die Natur wird hautnah erlebt statt nur beobachtet. Dafür sind schnelle Flüsse mit Stromschnellen ideal.